• E-Mail Adresse

    Passwort  

Harriersand

   
Harriersand gehörte Jahrhundertelang zu Oldenburg und war zuletzt Teil des Kreises Wesermarsch mit der ihr gegenüberliegenden Kreisstadt Brake.
Doch als die niedersächsische Gebiets- und Verwaltungsreform kam, wurde die 600 Hektar große Insel mit Ihren rund 130 Einwohnern dem Kreis Osterholz angegliedert, und mit dem 01. März 1974 Teil der Gemeinde Schwanewede.

100 Jahre vorher waren es auf Harriersand nur sieben Einwohner. Bis zu den 60er Jahren hatte der Harriersand mit seinen Domänenhöfen keine Verbindung zum Festland. Die Schulkinder mußten jeden Tag mit dem Boot nach Brake gebracht werden. Die Bauern haben nur Grünlandbetriebe. Daher lieferten die Bauern ihren Rahm per Boot an die Molkerei Hammelwarden. Alles mußte per Schiff rüber gebracht werden. Am 17. Februar 1962 wurde die Insel von jeglicher Verbindung abgeschnitten. Dies gab den Anstoß zum Bau einer 70 Meter langen Brücke. Seit dem Bau der Brücke 1965 hat sich auf Harriersand vieles geändert, wie zum Beispiel, daß die Schulkinder nicht mehr mit dem Boot übergesetzt werden.

Allerdings wurde ein großzügiger Straßenausbau nicht genehmigt. Seit 1968 wurde die Insel auch mit einem Briefkasten ausgestattet und wurde dem Postamt Bremen-Vegesack angeschlossen. Längst gehören auch Sommergäste zum Bild der Insel. Es gibt rund 150 Wochenend- häuser. Die Häuser sind auf hohen Stelzen gebaut wegen der Sturmflutgefahr. Aus Brake kommen im Sommer auch viele Badelustige rüber. Für die Camper allerdings geben die zuständigen Behörden kein grünes Licht mehr, weil sie das "ungeordnete Campingwesen" aus hygienischen Gründen nicht für vertretbar hielten. Die Meinungen sind hierzulande geteilt, ob man Harriersand vor zuviel Menschen schützen muß.
    

 

Werben

Hier könnte Ihr Banner stehen!
Interesse? Kontaktieren Sie uns!

Kontakt

vege.net GmbH
Reeder-Bischoff Str. 44
28757 Bremen
 

vege.net GmbH Kontakt | AGBs | Impressum